Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Engelberg: Kamil Stoch springt zum ersten Saisonsieg

Erstellt am: 21.12.2019 18:48 / sk

Kamil Stoch hat beim Weltcup der Skispringer in Engelberg seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Der Pole setzte sich mit Sprüngen auf 138 und 136 Meter (288,7 Punkte) vor Stefan Kraft aus Österreich (134,5 und 137,5 Meter / 287 Punkte) und dem Deutschen Karl Geiger (133,5 und 135 Meter / 277,6 Punkte) durch.


Nachdem am Vortag noch das gesamte Schanzenareal von Engelberg per polizeilicher Anordnung wegen starkem Wind gesperrt worden war, erlebten Athleten und Zuschauer am Samstag einen hochklassigen Wettkampf bei hervorragenden Bedingungen.

Und Kamil Stoch sprang, nachdem der bisherige Winter noch nicht ganz nach Wunsch gelaufen war, wie zu seinen besten Zeiten. Bereits 2013 hatte Stoch in Engelberg gewonnen: “Ich mag diese Schanze, ich mag diesen Ort, ich mag die ganze Atmosphäre hier in Engelberg. Ich komme immer gerne hierher. Natürlich ist es dann besonders schön für mich, dass mir hier heute der Sieg gelungen ist. Wenn man oben steht hört man an der Reaktion der Zuschauer, ob die anderen Springer weit gesprungen sind, aber man muss einfach konzentriert auf seinen Sprung bleiben,“ erklärte Stoch der nun zu den Top-Favoriten für die kommende Vierschanzentournee zählt.

Für den dreifachen Olympiasieger war es der insgesamt 34. Weltcupsieg, seinen letzten Sieg hatte Stoch im Februar 2019 in Lahti gefeiert. Mit seinem Sieg ist Kamil Stoch auf Platz 5 der ewigen Bestenliste aufgestiegen, nur Gregor Schlierenzauer (53), Matti Nykaenen (46), Adam Malysz (39) und Janne Ahonen (36) haben mehr Siege als Stoch.

 

Auf Platz zwei landete Stefan Kraft, dem damit der dritte Podiumsplatz in Folge gelang. Nach diesem Ergebnis darf Kraft sich auch über das Gelbe Trikot des Weltcup-Führenden freuen. Kraft führt die Weltcup-Gesamtwertung mit 356 Punkten vor dem Japaner Ryoyu Kobayashi (heute Platz 4) und Karl Geiger an.

„Der zweite Wettkampfspung heute war eine richtige Rakete, der ganze Wettkampf war sehr cool. Ich habe mir nach meinem Qualisprung schon gedacht, dass es heute sehr gut läuft. Hoffentlich hält das Wetter, dass wir morgen nochmal so einen tollen Wettkampf machen können. Für morgen heisst die Devise: Attacke,“ gab sich Kraft angriffslustig für den Wettkampf am Sonntag.

 

Platz drei ging an Karl Geiger aus Deutschland: Karl Geiger sagte nach dem Wettkampf: “Das waren heute unglaublich gute Bedingungen, bei solchen Bedingungen macht es so richtig Spaß. Die Luft hier in Engelberg ist etwas dünner, deshalb muss man stark abspringen. Der Tag heute war sehr entspannt, die Schanze war sensationell präpariert. Die Beiden vor mir sind heute extrem gut gesprungen, dazu gratuliere ich gerne“, so Karl Geiger, der derzeit der einzige deutsche Hoffnungsträger für die anstehende Vierschanzentournee ist.

 

Zwar ohne Podiumsplatz aber mannschaftlich ganz stark präsentierten sich die Männer aus Norwegen: Marius Lindvik, Johann Andre Forfang und Robert Johansson belegten die Plätze 5, 6 und 9.

 

Der zweite Wettkampf in Engelberg findet am Sonntag um 15:00 Uhr statt.

 

Komplettes Ergebnis

Statistiken

Weitester Sprung
138.0m
Stoch, Kamil (POL)
Kürzester Sprung
112.5m
Zografski, Vladimir (BUL)
Ito, Kenshiro (JPN)
Durchschnittliche Weite
124.4m
Sprünge über K-Punkt
57.0%
Anzahl Nationen
13
Anzahl Nationen in den Top 10
5
Beste Nation in den Top 30
5
Österreich
Deutschland
Für Stoch, Kamil ist es der erste Sieg seit
18.08.19
Zakopane
Für Polen ist es der erste Sieg seit
14.12.19
Klingenthal